WORK-FAMILY-BALANCE

Kinesiologisches Taping


Das kinesiologische Tape ist ein farbiges elastisches Tape, welches mit unterschiedlicher Spannung auf die Haut geklebt wird. Durch das Tape kann eine Schmerzreduktion bewirkt werden, die Spannung und Ansteuerung der Muskulatur positiv beeinflusst werden und Gelenkfunktionen können unterstützt werden. Entwickelt wurde das Tape von dem Chiropraktiker Kenzo Kase aus Japan.

Die bunten Pflasterstreifen sind hochelastisch, atmungsaktiv und hautverträglich. Sie schränken die Beweglichkeit nicht ein, sondern wirken schmerzlindernd, stabilisierend und stoffwechselanregend.

Die Pflaster werden in vielen bunten Farben angeboten und nach der Farbheilkunde in verschiedene Wirkungsbereiche eingeteilt. Die physikalische Wirkung des Tapes ist im Gegensatz zur Farbenwirkung jedoch immer gleich. Der Wirkungsmechanismus des Tape läuft über die unterschiedlichen Rezeptoren der Haut.

Die kurzfristige Wirkung wird über die Meissner-Körperchen (Hautrezeptor) erzielt. Die langfristige Wirkung, d.h. wenn der Patient das Tape länger trägt, erreicht man über die Stimulierung der Merkel-Tastscheiben. Durch das Tape werden Hautrezeptoren aktiviert und somit zusätzliche Information aus dem Gebiet zum Gehirn geschickt. Diese zusätzlichen Informationen über die Position und Belastung der Extremität, dient dem Gehirn zur besseren Kontrolle des Körperteils. Dadurch kommt es zur optimalen Anpassung der Spannung der Muskulatur und der Stabilität der Gelenke. Die Tapes können ein bis zwei Wochen halte - dies hängt von der Lokalisation des Tapes ab. Es ist kein Problem mit dem Tape zu duschen, zu schwimmen oder in die Sauna zu gehen.

Indikationen für Tapes sind unter anderem Sprunggelenksverletzungen, Knieprobleme, Rückenschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Narbenbehandlung, Verbesserung des Lymphabflusses, Haltungskorrekturen, jegliche muskuläre Beschwerden, etc..

Downloads

Zertifikat Klassisches und Kinesiologisches Taping

WORK-FAMILY-BALANCE

Jetzt informieren und Beratungstermin vereinbaren.